Aktuelle Meldungen

Gemeinsame Veranstaltung von IWP und KWT zum WTGB 2017

Sollten sich aufgrund der Aktualität des Themas noch Veränderungen zur Veranstaltung ergeben, wird eine gesonderte Information über die Kammer der Wirtschaftstreuhänder versendet.

Stellungnahme des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer (iwp) zum Entwurf des WTBG 2017.

Gedanken zur Entwicklung und den Herausforderungen des Berufsstandes

Die Stellungnahme IWP/PE 20 wurde überarbeitet und an § 275 Abs 1 letzter Satz UGB in der Fassung des APRÄG 2016 angepasst. Weiters erfolgte eine Aktualisierung der Arbeitshilfen zu IWP/PE 20.

Bis 31. Jänner 2017 ist erstmals durch alle registrierten Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften eine Meldung an die APAB (Abschlussprüfer-Aufsichtsbehörde) nach § 21 Abs 11 APAG erforderlich.

Durch die Arbeitsgruppe Investmentfonds wurde die Richtlinie IWP/BA 6 an geänderte gesetzliche Regelungen geringfügig adaptiert.

Rechtsgutachten von Univ.-Prof. Dr. Klaus Schwaighofer

Das IWP hat für dieses sogenannte "Pre-approval Verfahren" eine Arbeitshilfe erstellt, welche die wesentlichen Anforderungen und Punkte darstellt und als Unterstützung für das Management bzw die Mitglieder des Prüfungsausschusses des geprüften Unternehmens gedacht ist.

Für die Prüfung von Jahres- und Konzernabschlüssen von Geschäftsjahren, die nach dem 31. Dezember 2015 beginnen, sind die neuen Vorschriften des Rechnungslegungs-änderungsgesetzes 2014 anzuwenden. Der Fachsenat für Unternehmensrecht und Revision hat in diesem Zusammenhang ein gesondertes Fachgutachten KFS/PG 3a veröffentlicht. Die Musterberichte des iwp wurden an diese neuen Bestimmungen angepasst und stehen allen Mitgliedern in aktualisierter Form zur Verfügung.

Stellungnahme des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer (iwp) und der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) zum Entwurf des Abschlussprüfungsrechts-Änderungsgesetz 2016 (APRÄG 2016).