Aktuelle Meldungen

Durch das NaDiVeG (Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz) wurde für große Kapitalgesellschaften, die Unternehmen von öffentlichem Interesse sind und mehr als 500 Arbeitnehmer beschäftigen, die Verpflichtung zur Erstellung einer nichtfinanziellen Erklärung (als Teil des Lageberichts) oder eines nichtfinanziellen Berichts (außerhalb des Lageberichts) eingeführt.

Die sich daraus voraussichtlich ergebenden Änderungen der Fachgutachten KFS/PG 2 zum Prüfungsbericht und KFS/PG 3 zum Bestätigungsvermerk wurden in die vorliegenden Entwürfe zu den iwp-Musterberichten eingearbeitet. Gleichzeitig wurden die englischen Übersetzungen der Musterberichte angepasst.

Die finalen Fassungen werden sich nach Verabschiedung von KFS/PG 3 und Zustimmung durch die APAB ergeben. Die vorliegenden Entwürfe können bis dahin zur Vorbereitung auf die kommende Prüfungssaison verwendet werden.

Durch das iwp wurden Musterberichte für den zusätzlichen Bericht an den Prüfungsausschuss nach Art 11 EU-VO für die Prüfung des Jahres- bzw Konzernabschlusses ausgearbeitet. Diese stehen bereits - wie in unserem Newsletter 2017-07 angekündigt - im Mitgliederbereich der iwp Homepage zum Download zur Verfügung.

Für diese Musterberichte liegt nunmehr auch eine englische Übersetzung vor, durch die die Berichterstattung nach Art 11 EU-VO im internationalen Bereich vereinfacht werden soll.

Gemeinsame Stellungnahme von IWP und KWT zum Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Privatstiftungsgesetz und das Gerichtsgebührengesetz geändert werden sollen.

Zur Berücksichtigung der Änderungen in den rechtlichen Rahmenbedingungen, insbesondere aufgrund der EU Audit Reform, hat die Arbeitsgruppe "Qualitätssicherung" des iwp die Mustervorlage für das Handbuch zur Qualitätssicherung in Prüfungsbetrieben überarbeitet. Diese Überarbeitung liegt nun im Entwurf für die 4. Auflage des Handbuches zur Begutachtung vor.

Die wesentlichen Änderungen betreffen die Anpassungen an die neuen gesetzlichen Vorschriften (EU-VO, APRÄG 2016, APAG und die neuen berufsständischen Vorschriften zur internen Qualitätssicherung in den §§ 41 ff WT-ARL).

Das iwp hat für den zusätzlichen Bericht an den Prüfungsausschuss nach Art. 11 EU-VO für Jahres- und Konzernabschlussprüfungen erstellt. Die Vorlagen basieren auf dem Fachgutachten KFS/PG 4, mit dem durch den Fachsenat der KWT die inhaltlichen Anforderungen des Art. 11 EU-VO näher ausgeführt wurden, und sollen durch Textvorschläge und weiterführende Hinweise eine Hilfestellung für die Praxis bei der Erstellung des zusätzlichen Berichtes bieten.

Gemeinsame Veranstaltung von IWP und KWT zum WTGB 2017

Sollten sich aufgrund der Aktualität des Themas noch Veränderungen zur Veranstaltung ergeben, wird eine gesonderte Information über die Kammer der Wirtschaftstreuhänder versendet.

Stellungnahme des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer (iwp) zum Entwurf des WTBG 2017.

Gedanken zur Entwicklung und den Herausforderungen des Berufsstandes

Die Stellungnahme IWP/PE 20 wurde überarbeitet und an § 275 Abs 1 letzter Satz UGB in der Fassung des APRÄG 2016 angepasst. Weiters erfolgte eine Aktualisierung der Arbeitshilfen zu IWP/PE 20.

Bis 31. Jänner 2017 ist erstmals durch alle registrierten Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften eine Meldung an die APAB (Abschlussprüfer-Aufsichtsbehörde) nach § 21 Abs 11 APAG erforderlich.