Facharbeit

Die Arbeitsgruppen des iwp werden jeweils zu aktuellen Themen einberufen und sind - aufgrund ständig neuer Problemstellungen - teilweise von permanenter Natur. Dies betrifft alle Bereiche, in denen in regelmäßigen Abständen neue Fragestellungen auftreten. Eine Reihe anderer Arbeitsgruppen hingegen beendet nach vollzogener Arbeit ihre Tätigkeit.

Das iwp wird auch vom Finanzministerium (Bankenaufsicht) zur Stellungnahme zu Änderungen von Gesetzen und Verordnungen eingeladen, weiters auch vom Justizministerium zur Stellungnahme zu Fragen der Rechnungslegung und des Gesellschaftsrechts.

Das iwp hält jährlich im Oktober eine zweitägige Fachtagung ab, in der jeweils aktuelle Fragen in Arbeitsgruppen diskutiert werden; die Ergebnisse der Fachtagung werden bis zur Mitgliederversammlung in einem Jahrbuch veröffentlicht.

Mit dem IWP-Journal werden die Mitglieder regelmäßig über aktuelle Entwicklungen informiert. Weiters werden zu aktuellen Fragen jeweils Veranstaltungen in Wien und in einigen Bundesländern durchgeführt.

Zur Facharbeit gehören auch die Mitgliedschaft und Mitwirkung des iwp in Arbeitsgruppen internationaler Organisationen. Für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer ist dabei die FEE (Fédération des Experts Comptables Européens) besonders wichtig.

Gemeinsam mit dem Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) und der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) publiziert das iwp den "Kodex Rechnungslegung und Prüfung", wobei die Arbeit des iwp insbesondere in die Rubrik Grundsatzfragen und Einzelfragen der Prüfung einfließt.

Die Facharbeit des iwp erstreckt sich auf auf gemeinsame Projekte mit den Fachsenaten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder sowie mit dem Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC).